»Marketing Alarm« im Stadtmarketingforum

Rankings sind für die Stadt Mannheim traditionell kein Ort zum Ausruhen. Auch im Ranking »Brandmeyer-Stadtmarken-Monitor 2010« erzielt Mannheim keinen Spitzenplatz. Am 17.12.2010 gibt deshalb das lokale Stadtmarketing Marketing-Alarm.

Auszug aus der Einladung:

»Der Brandmeyer Stadtmarken-Monitor 2010 zeigt auf, dass sich die ›Marke Mannheim‹ in seiner Außenwirkung unter Wert verkauft. Die Herausforderung lautet: Mannheims Ruf verbessern und die Stadt auch überregional bekannt machen, so ein selbstgestecktes Ziel der Stadtmarketing Mannheim GmbH.«

Diese drei Vorträge sollen Impulse setzen, die helfen, dem oben gesteckten Ziel näher zu kommen:

Peter Pirck
Brandmeyer Markenberatung, Gesellschafter
»Brandmeyer-Stadtmarken-Monitor 2010«

Prof. Axel Kolaschnik
Hochschule Mannheim, Fakultät für Gestaltung, Prodekan
»Mannheim. Perspektiven für einen Imagewandel«

Johann W. Wagner
Stadtmarketing Mannheim GmbH, Geschäftsführer
»Mannheim. Meilensteine im Marketing für 2011«

Termin:
Freitag, 17. Dezember 2010; 15.00 Uhr

Ort: Dorint Kongresshotel Mannheim
Friedrichsring 6; 68161 Mannheim

Raum: Johann Sebastian Bach

Tagungsbeitrag:
für »meine Masterstudenten« kostenlos

Vortrag im Rahmen der IHK-Veranstaltung »Kreativwirtschaft im Dialog«

Am 1.12.2010 habe ich Gelegenheit, in der IHK-Heidelberg über dieses Thema zu referieren: „Perspektiven für die Ausbildung und Qualifizierung von Selbständigen, Führungskräften und Unternehmern in der Kreativwirtschaft.“

Hier Auszüge aus dem Programm der IHK-Veranstaltung „Kreativwirtschaft im Dialog“:

_Begrüßung durch die IHK Rhein-Neckar; Dr. Gerhard Vogel, Präsident der IHK Rhein-Neckar

_Was tut die IHK für die Kreativwirtschaft?; Petra Hörmann, IHK Rhein-Neckar, Mannheim

_Das Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes stellt sich vor; Bianca Poppke, Ansprechpartnerin Baden-Württemberg Kompetenzzentrum Kultur- & Kreativwirtschaft des Bundes, Stuttgart

_Beratungs- und Fördermöglichkeiten für Gründungswillige und Selbständige aus Kultur- und Kreativwirtschaft; Gernod Kraft, RKW Baden-Württemberg GmbH, Stuttgart

_Branchenspezifische Kreativwirtschaftsförderung: Das Mannheimer Modell zur Förderung von Musikkultur und Musikwirtschaft; Sebastian Dresel, Beauftragter für Musik- und Popkultur der Stadt Mannheim

_Präsentation der Studie „Kreative Ökonomie in Heidelberg“; Prof. Dr. Johannes Glückler, Director of the Institute of Geography, University Heidelberg

_Bottom Up – der Heidelberger Weg; Frank Zumbruch, Beauftragter für Kultur und Kreativwirtschaft der Stadt Heidelberg

Info und Anmeldung: hier