Freude und Ehre in St. Petersburg

Auf Einladung des St. Petersburger Zentrum für Unabhängige Sozialrecherche und dem Goethe-Institut St. Petersburg wurden mir die Freude und die Ehre zuteil, im Rahmen der Reihe CityCult einen Vortrag zum Thema City Branding halten zu dürfen. Danke dafür.

Meine Sicht auf das Thema City Branding – und meine Kritik an klassischen, rein Marketing getriebenen Ansätzen – stellte ich am 7. November im Loft Project ETAGI vor, dem wohl renommiertesten alternativen Kultur-, Ausstellungs- und Coworking-Zentrum der „zweiten Hauptstadt Russlands“. Das Interesse der Zuhörer an einem alternativen Ansatz im Sinne der Sozialen Skulptur von Joseph Beuys stieß auf derart reges Interesse, dass im Anschluß an den Vortrag außergewöhnlich lange und intensiv diskutiert wurde. Ein Teilnehmer brachte es so auf den Punkt: „Die Zugabe war noch einmal so lang wie das Konzert“.

Interesse, Energie und Spaß waren bereits im Vorfeld derart groß, dass ich zusammen mit  russischen Kreativen eine alternative Kampagne für St. Petersburg entwickelte. Gewissermaßen als Warm Up zum Thema. Mal sehen, ob sie diese tatsächlich umsetzen. Dann werde ich darüber berichten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s